VC SFG Olpe

SFG 1 gewinnt auch das zweite Derby – SFG 2 mit schwacher Personaldecke in Dormagen

Volleyball-Oberliga / VC SFG Olpe 1 und 2

TSV Bayer Dormagen – VC SFG Olpe 2 3:0 (25:14,25:10,25:15)

VC SFG Olpe 1 – VTV Freier Grund 3:1 (17:25,25:22,25:14,28:26)

„Der erste Satz war zum Abgewöhnen, vielleicht zum Drangewöhnen“, wollte Michael Jürgens, Trainer des VC SFG Olpe, zum schwachen Auftakt seiner Volleyballerinnen auch  nichts schönreden. Doch am Ende stand dann doch noch ein, wenn auch schwieriges, 3:1 (17:25,25:22,25:14,28:26) gegen den Nachbarn vom VTV Freier Grund, der seinerseits mit einer Hypothek von sechs Minuspunkten in die Saison gehen musste.

„Da klappte aber auch gar nichts“, legte Michael Jürgens noch einmal nach, „die Mädels waren zu unbeweglich, zu behäbig.“ Und dann wurde der Mediziner beim ersten Seitenwechsel klassisch und zitierte Winston Churchill: „Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren.“ Damit baute er seine Damen auf.

Mit einer überragenden Libera Claudia Radeke und der Zuspielerin Annika Seidel, die den „Taktgeber spielte“ (Jürgens), kam Schwung ins SFG-Spiel, begünstigt auch durch aggressive Angaben. Jürgens nahm seine Mannschaft aber insgesamt auch in Schutz nach dem holprigen Auftakt und gab zu Bedenken, dass es fast für alle die erste Oberliga-Saison ist. Gerade auch von den beiden Neuzugängen Lea Uebach und Clara Strunk hält er „große Stücke“.

Nachdem sich die Annahme mit Nicole Laskowski und Katharina Fink gefangen hatte, wurde auch der Angriff druckvoller, so dass Lea Kühr und Clara Wübbeke in der Mitte immer wieder durchschlagenden Erfolg hatten. Von Außen war Kristin Bürger einmal mehr eine Bank. Erfreulich auch die Vorstellung von Daria Knorn, die auf diesem Niveau mit guten aktionen weitere Erfahrung sammeln konnte.

SFG 2 hatte beim TSV Bayer Dormagen keine reelle Chance. „Ohne Fünf Stammspieler“ war letztlich beim vorjährigen Vizemeister der Oberliga beim 0:3 (14:25,10:25,15:25) nichts zu holen.

Ohne Für die etatmäßige Zuspielerin Antonia Häner musste Neuzugang Nina Schmitz das Zuspiel übernommen. „Sie hat in der kurzen Zeit bei uns super viel gelernt“, zollte ihr Mannschaftssprecherin Evelyne Soemer hohes Lob.  Bemerkenswert das „Debüt nach sechzehn Jahren“ von Viviane Hähner: „Ja, es war nicht einfach, vor allem nicht in dieser personellen Konstellation, aber es hat schon Spaß gemacht.“

 

Kader von SFG 1: Kristin Bürger, Katharina Fink, Daria Knorn, Lea Kühr, Nicole Laskowski, Claudia Radeke, Annika Seidel, Clara Strunk, Lea Uebach, Clara Wübbeke.

Kader von SFG 2: Ann Sophie Alfes, Linnea Schneider, Anna Lena Knoll, Sabrina Küppers, Viviane Hähner, Nina Schmitz, Jana Hermes, Evelyne Soemer.

 

Vorschau – bereits am Mittwoch (03.10.) geht’s weiter

VC SFG Olpe 2 – VV Human Essen                       19 Uhr SFG-Halle

TSV Bayer 04 Leverkusen 2 – VC SFG Olpe 1 (Verlegung möglich)

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Veranstaltungen

« März 2019 » loading...
M D M D F S S
25
26
27
28
1
3
4
5
6
7
8
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
25
26
27
28
29
30
31

Hauptsponsor

Sponsoren